CORONA: EINE KRISE DER FRAUEN

Wie man junge Frauen Freundschafts

In fast allen sozialen Aspekten trifft die Krankheit Frauen härter. Und das, obwohl oder gerade weil die den Laden wesentlich am Laufen halten. Ein blauer Kittel kleidet sie, ihr Mund und ihre Nase sind von einer Atemmaske verdeckt. Mit gesenktem Blick und geschlossenen Augen legt sie ihre Arme kümmernd um Italien. Dieses Wandbild des venezianischen Künstlers Franco Rivolli ziert die Fassade eines Krankenhauses in der italienischen Kleinstadt Bergamo. Und es fasst die Krise, in der wir stecken, gut zusammen. Denn die Pandemie ist eine Krise der Frauen. Eine Krise, um die sich Frauen sorgen und kümmern.

Hausarbeit 2007

Bildungsmöglichkeiten 4. In meinem Kompetenzprojekt werde ich die Lebensbedingungen der indischen Frauen näher betrachten und dabei auf verschiedene kulturelle, wirtschaftliche und soziale Aspekte eingehen. Ziel des Theorieteils ist es, mich mit der gesellschaftlichen und rechtlichen Stellung der indischen Frauen — deren Einfluss auf Kultur, Politik und Wirtschaft — vertraut zu machen. Im praktischen Teil werde ich die herausgefundenen Informationen zum Thema Bildung für Frauen und deren wirtschaftlicher Situation anhand von Statistiken und Zahlenmaterial belegen.

47 Seiten Note: 10

Krisen verstärken alle existierenden Ungleichheiten. Dies trifft auch auf die durch COVID ausgelöste Krise zu. Frauen und Mädchen zählen in allen Gesellschaften zu benachteiligten Gruppen und sind aus diesem Grund von der Pandemie und ihren Folgen eigen hart betroffen. Dies führt zu unmittelbaren gesundheitlichen, wie auch zu längerfristigen ökonomischen Folgen. Zudem sind Krisenzeiten für Frauen besonders gefährlich, da sie schlechter vor häuslicher und sexualisierter Gewalt geschützt sind. Krisen sind nie geschlechtsneutral und Allgemeinheit Corona-Pandemie ist keine Ausnahme. Die erheblichen Lücken in der aktuellen Datenerhebung von Staaten weltweit erschweren es massiv, Allgemeinheit unterschiedlichen Auswirkungen der Pandemie in ihrer Komplexität vollumfänglich zu verstehen sowie anständig darauf zu reagieren.

Weitere Inhalte

Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Sozialstrukturanalyse und soziale Ungleichheit; Bildungssoziologie und Sozialisationsforschung; Migration und Integration; die Gesellschaft Kanadas; Soziologie der Massenkommunikation sowie Soziologie des abweichenden Verhaltens. RSS Newsletter Allgemeinheit bpb Presse Partner Kontakt. Bensberger Gespräche Glocal Islamism Partizipation 2.

Kommentare

486 487 488 489 490